Das zu dieser Nächtigungsmöglichkeit gehörende Restaurant darf mit Stolz auf die wohl älteste Geschichte des Gastgewerbes von Saint- Émilion verweisen. So wurde hier schon immer auf die Tradition der Umgebung geachtet und dies ist wohl mit ein Grund, wieso auch die Einheimischen gerne vorbeikommen. 2013 gab es einen Eigentümerwechsel, wohl ein Glücksfall für dieses Ensemble. Schon lange hegte die Familie de Laforest diesen Wunsch und setzt nun hier die Akzente. Zum einen liegt der Familie sehr viel daran, den historischen Charme des Gebäudes zu bewahren, ohne dass dabei die Gäste auf Komfort und Luxus verzichten müssten. Diese Philosophie spiegelt sich auch im Restaurant wieder. So wundert es nicht, dass Alexandre Baumard, obwohl noch jung an Jahren, für sein Wirken bereits 2017 mit einem Michelin Stern ausgezeichnet wurde. Die Atmosphäre im Restaurant darf als edel und gediegen bezeichnet werden, wobei darauf geachtet wird, dass die Stimmung eine persönliche und damit nicht ins Steife gehende ist. Den Gästen stehen 3 Speiseräume zur Verfügung, die mit einer schönen Terrasse jeweils ein wenig um die Gunst der Gäste buhlen. Die Weinkarte entspricht den Erwartungen an das Niveau des Hauses und den besonderen, hier in der näheren Umgebung vorhandenen Möglichkeiten. Wer sich dazu entschließt, hier zu nächtigen, wird die Fortsetzung des auf Traditionen bedachten Stiles sehr schätzen. Die Suiten haben keine überbordende Größe und sind auch nicht im Stile eines gehobenen Luxushotels eingerichtet. Auch hier dominiert die historische Bodenständigkeit auf eine sehr angenehme Art und Weise.

  • Adresse Logis de la Cadène
    3 place du Marché au bois
    FRA-3330 Saint-Emilion